Neujahrsempfang 2017

IMG 0039 TUSEM Neujahrsempfang

(Fotos in der Fotogalerie)

Traditionell hatte der TUSEM am 7. Januar zu seinem Neujahrsempfang in das Sport- und Gesundheitszentrum am Fibelweg geladen. Neben den zu ehrenden Jubilaren und den erfolgreichen Sportlern sind zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung der Einladung gefolgt, so dass insgesamt ca. 100 Gäste von TUSEM Geschäftsführer Jens Wachowitz begrüßt werden konnten.

Bürgermeister Rudolf Jelinek sprach das Grußwort der Stadt Essen und würdigte die lebendige, vielfältige und große TUSEM Gemeinschaft. Er blickte nach vorne und wünschte allen TUSEMERN vor allem Gesundheit und Erfolg bei allen sportlichen Bestrebungen. Insbesondere den Handballern ein glückliches Händchen bei dem Kampf um den Klassenerhalt, aber auch dem Tischtennisbundesliga Damen, sowie allen anderen Sportlern aus den insgesamt 14 Abteilungen Spaß und gutes Gelingen.

TUSEM Präsident Frank Schienbein blickte in seiner Rede zurück auf das Jahr 2016, welches für den TUSEM mit dem 90sten Geburtstag ein besonderes war. In diesem Rahmen stellte er das auf der Mitgliederversammlung neu gewählte Präsidium noch einmal namentlich komplett vor.

Einen besonderen Dank richtete er an den Cheforganisator des innogy TUSEM Marathons Gerd Zachäus, stellvertretend für sein ganzes Team. Diese einzigartige Laufveranstaltung ist die größte in Deutschland, die noch komplett ehrenamtlich von einem Verein organisiert wird.

Er beschrieb die aktuelle sportliche Situation in verschiedenen Abteilungen wie Handball, Tischtennis, Fußball und Elektro-Rollstuhl Hockey und drückte den Athleten für anstehenden Aufgaben fest die Daumen.

Eine der großen Aufgaben für das aktuelle Jahr 2017 ist die Planung und Umsetzung der Umbaumaßnahmen für den Umkleidebereich. Die Mitgliederstatistik ist konstant geblieben und somit als positiv zu bewerten, da es bedingt durch die kommerziellen Fitnessstudios immer schwieriger wird „Sport im Verein“ mit vielen Ehrenamtlichen Helfern so erfolgreich zu gestalten.

Für die langjährige TUSEM Mitgliedschaft dankte Frank Schienbein folgenden Jubilaren und überreichte Urkunden, Präsente und Ehrennadeln:

75 Jahre Mitgliedschaft: Kurt Hartung

65 Jahre Mitgliedschaft: Uwe Hartrampf

60 Jahre Mitgliedschaft: Volker Braun, Harald Sokoll

50 Jahre Mitgliedschaft: Thilo Fuhrmann, Bärbel Jagusch, Walter Lange, Jörg Lentes, Norbert Mühlenbeck, Rainer Pflugrad, Gabriele Starkmann, Ralf Uhlenkott

25 Jahre Mitgliedschaft: Christoph Bernd, Johnny Bründermann, Achim Drews, Thomas Graf, Erika Hinz, Dirk Holtermann, Sebastian Klein, Florian Krugmann, Bernd Maaßen, Frank Paulun, Sabine Proske-Gerhards, Helmut Weber, Wilma Weber, Sabine Wegner

Für die herausragende und ehrenamtliche Mitarbeit verleiht der TUSEM die Friedrich-Hünselar-Plakette und diese gingen in diesem Jahr an:

Claudia Weß (silber), Herbert Stauber (silber), Svenja Luxen (gold), Gustav Nitka (gold)

Die Ehrung der Sportler aus den verschiedenen Abteilungen, die im Jahr 2016 besondere Erfolge erzielten trug die neue stellvertretende Präsidentin Ute Schwinn vor. Eine besondere Freude war die Teilnahme von Helga Braun, die die Verleihung der Kurt Braun Medaille persönlich vorgenommen hat.

Geehrt wurden die 2. Herren Basketballmannschaft für den Aufstieg von der 2. in die 1. Kreisliga; Die 2. Mannschaft der Elektro-Rollstuhl-Hockeyspieler für den Aufstieg in die 2. Bundesliga; Die 1. Damen 30 Tennismannschaft, die sich seit Jahren erfolgreich in der 1. Verbandsliga behauptet; Die 2. Damen der Volleyballer für den Aufstieg in die Landesliga;

Sowie die Leichtathleten Andrea Ellinger, Anja Tempelhoff,, Felicitas Vielhaber, Barbara Jedras, Silke Niehues, Alexander Ockl, Stefan Heidersdorf für herausragende Leistungen u.a. bei Deutschen – oder NRW Meisterschaften oder für Ihre persönlichen Bestzeiten.

Suchen

Statistik

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.